Europan 9 Babenhausen

Grünkern Babenhausen

Team: Andreas Bartels, Thorsten Erl, Stefan Werrer

Wettbewerb

grünkern babenhausen ist das Herzstück des südlichen Stadtgebiets. Als extensiv betriebener und intensiv genutzter Landschaftspark wird er zum Dreh- und Angelpunkt von drei neuen Quartieren. Die Quartiere verstehen sich als Möglichkeitsfelder. Die historische Kaserne ist im Sinne eines klassischen Stadtfeldes als Mischquartier angelegt. Der ehemalige Exerzierplatz bekommt eine zivile Nutzung als Markt- und Quartiersplatz. Das Wohngebiet ist das Wunschfeld, das dem Markt der gebrauchten Einfamilienhäuser zur Verfügung gestellt wird. Das Quartier mit den Hallenstrukturen wird als Innovationsfeld definiert.

grünkern Babenhausen schafft damit einen neuen öffentlichen Raum mit hohen Aufenthalts- und Freiraumqualitäten.

Studien

Im Anschluss an den Wettbewerb hat die Stadt Babenhausen im Oktober 2009 Qualitätsziele für die Inhalte und das Verfahren des Konversionsprozesses beschlossen. Auf der Basis des Entwurfs grünkern Babenhausen soll ein Quartier entstehen, in dem modellhaft neue Formen des ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltigen Wirtschaftens, Arbeitens und Wohnens realisiert werden.

Die Stadt Babenhausen will sich damit aktiv den ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart stellen und einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen leisten. Die Stadt Babenhausen möchte mit einem entsprechenden Modellprojekt ein regionales Alleinstellungsmerkmal ausbilden, das sich über das Konversionsprojekt hinaus positiv auf die gesamtstädtische Wirtschaftsförderung und das Image der Stadt auswirken wird.

Um die Nachhaltigkeit der Gesamtentwicklung sicherzustellen, hat die Stadt Babenhausen 2011 die Konversion der Kaserne als Pilotprojekt für die Zertifizierung nachhaltiger Stadtquartiere bei der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) e.V. eingereicht. Die Qualitätsziele wurden als Kriterienkatalog zur Bewertung von Nutzungskonzepten für das Kasernenareal in der Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Zur Sicherung der Entwicklung auf dem Kasernenareal wurden zudem Beschlüsse zum Beginn Vorbereitender Untersuchungen gemäß BauGB zur Durchführung einer städtebaulichen Sanierungsmaßnahme bzw. einer städtebaulichen Entwicklungsmaßnahme gefasst.

Realisierung

In Verbindung mit intensiven Investorengesprächen im Vorfeld der Erstellung des Rahmenplans wurde ein dialogorientiertes Verfahren angestrengt, das die Interessen des Immobilienmarktes und die Bedingungen für ein günstiges Investitionsklima aufnimmt und im Rahmenplan soweit wie möglich abbildet.

In der städtebaulichen Rahmenplanung wurden 2010 auf Basis der vorhandenen Rahmenbedingungen Ideen erarbeitet und in mehreren Bereichen überprüft, z.B. hinsichtlich der Nutzungsarten und -verteilung, der städtebaulichen Dichte, der ökologischen Anforderungen, der Integration von öffentlichen Einrichtungen, des Verkehrskonzepts und der Realisierungsschritte.

Die Planung liefert Grundlagen für wichtige Standortentscheidungen und eine nachhaltige städtebauliche Struktur. Ziel ist es, die von der Stadt Babenhausen über die Qualitätsziele definierten Planungsabsichten stadträumlich zu übersetzen und nach Abschluss des Verfahrens im Juli 2011 eine fundierte Grundlage für weitere planerische Schritte zu erlangen. Insbesondere verfolgt der Rahmenplan das Ziel, die Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e.V. zu erfüllen und eine Zertifizierung als nachhaltiges Stadtquartier in der Pilotphase (Sommer/Herbst 2011) zu erhalten.

Darüber hinaus liegt in der Konversion der Kaserne der Motor für eine künftige positive Stadtentwicklung Babenhausens, auch im Zusammenhang mit der von der Stadt angestrebten Einstufung als Mittelzentrum.